My home is my castle...

Zu Hause ist es doch am Schönsten!

 

Und hier kann man einiges tun, was unserer Natur zu gute kommt und auch noch den Geldbeutel schont.

Manchmal klingt es nicht verlockend, wenn wir lesen, dass das Weglassen des Weichspülers, der unsere Wäsche doch so kuschelweich macht, nur ca. 20 Euronen im Jahr einsparen soll.

Aber in der Summe aus vielen kleinen Dingen kann da so übers Jahr so einiges zusammen kommen!

 

 

 

Wäsche waschen...

Minimaler Strom- und Wasserverrbauch bei maximaler Sauberkeit.

So einfach ist das, oder doch nicht?

 

Wäschetrommel  voll füllen...

 

nicht übervoll, aber auch nicht halbleer.

 

 

niedrige Temperaturen...

 

 

reichen aus für Sauberkeit. Denn unsere heutigen Waschmittel wirken dank Tensiden und Enzymen und noch vielem mehr am besten zwischen 30 bis 40 ° C.

Außerdem verbraucht die Waschmaschine über drei Viertel des Stroms nur für das Aufheizen des Wassers.

Ein Warmwasseranschluss wäre neben dem üblichen Kaltwasseranschluss daher ideal.

 

 

Waschmittel richtig dosieren...

 

Viel hilft viel, so denken die meisten. Also ertappt sich doch jeder mal dabei einfach etwas mehr Waschmittel in die Trommel zu kippen, denn es soll schließlich sauber werden!

 

Folgen Sie am besten der Dosierempfehlung des Herstellers. Nehmen Sie lieber etwas zu wenig als zu viel. 

 

Schon mal Waschnüsse ausprobiert?

Sie enthalten in den Schalen Saponoide (Seife) und machen die Wäsche angeblich schön weich.

Schon oft bin ich im Drogeriemarkt um sie heraumgeschlichen, nun habe ich welche gekauft. Ich werde von Ergebnis berichten...

 

 

Weichspüler - einfach mal weglassen...

 

Viele Menschen lieben Weichspüler, vor allem bei Handtüchern. Ehrlich gesagt ich auch, allerdings hab ich zu Hause extrem kalkhaltiges Wasser und der Weichspüler hat an kratzigen Handtüchern nichts geändert. Ich habe viel und verschiedenes ausprobiert. Wenig, dann auch einmal extrem viel Weichspüler, aber das Ergebnis blieb immer unbefriedigend.

 

Da ich Handtücher überhaupt nicht mag, die beim Abtrocken kaum Wasser aufnehmen, hab ich es nun mit dem Weichspüler komplett gelassen.

 

Ergebnis: ich spare Geld bei Einkaufen (da ich keinen mehr kaufe) und meine Handtücher trocknen mich fein nach dem Duschen ab. Wenn es mal ein bisschen kratzig ist, dann betrachte ich das optimistisch als "Peeling" oder man reibt das Handtuch ein bisschen gegeneinander.

 

Übrigens... Weichspüler waschen nicht reiner oder so. Sie legen sich lediglich wie ein Fettfilm um die Fasern und verhindern damit dass sich Kalk um die Fasern legt. Daher nehmen wiele Handtücher schlechter Wasser auf.  * Viele Weichspüler wirken stark hautreizend. Wäsche von empfindlichen Personen sowie Kinder- und Babywäsche sollte man damit verbleiben.

 

 

Wäsche schlau trocken...

 

am sparsamsten trocknet man seine Wäsche an der frischen Luft. Auf einer Wäscheleine im Garten, auf dem Balkon oder auf dem gut durchlüfteten Dachboden.

 

 

Übrigens...

 

Biologisch abbaubar... bedeutet nur:

sie verlieren ihre wäscherelevanten Eigenschaften.

Sie belasten trotzdem unsere Gewässer!

 

Viele Kläranlagen können Weichspüler nicht aus dem Wasser entfernen.

 

Haben Sie eine sehr alte Waschmaschine? Dann lohnt sich meist der Kauf einer energiesparenden Neuen. Und dann wackelt beim Schleudergang auch nicht das ganze Haus... ;-)

Stromfresser Elektrogeräte...

sparsame Geräte kaufen...

 

denn der eventuell höhere Preis rentiert sich schon bald. 

Ich informiere mich immer im Internet, bevor ich in ein Elektrogeschäft gehe um eine neue Waschmaschine oder so zu kaufen, denn nicht immer hat man Glück und bekommt eine gute Beratung.

Meine Meinung bilde ich mir am Liebsten selbst.

 

Stand by...  Good bye!

 

Zugegeben es ist komfortabel, aber kostet richtig Geld!

Immer wenn Ihr Fernseher, PC, Blu ray-Player usw. nicht benutzt wird aber am Strom hängt verbraucht er Strom. Genauso wie Ladegeräte vom Laptop oder der Kamera, weil dort einfach Spannung anliegt, auch wenn der Akku bereits voll ist.

Warme Geräte oder Netzteile bedeuten: das Gerät ist nicht wirklich aus

 

Lösung? Stecker raus oder eine Steckdosenleiste mit Schalter dazwischen stecken, nach Benutzung Steckdosenleiste "ausschalten" damit sind alle eingesteckten Geräte vom Strom genommen. 

 

 

Es werde Licht....

Einige trauern den alten Glühbirnen nach.

Ich auch ein bisschen, denn mir ist sehr oft kalt. Und bei der Glühbirne konnte man sagen: Licht an und wärmer wurde es...

 

Energiesparlampen mit Quecksilber und wer weiß was noch, mag ich garnicht. Sie sind auch recht groß und hübsch auch nicht gerade.

Aber was ich total gerne mag sind LED (Leuchtdioden).

Sie sind klein, es gibt sie in allen möglichen Farben und sie kommen in den schicksten Lampen zur Geltung.

 

 

Lichterketten...

 

Ich habe eine auf dem Balkon, weil ich das einfach gerne mag. 

Jedoch haben "normale" Lichterketten einen enormen Verbrauch. Das kann genauso viel werden wie ein sparsamer Kühlschrank das ganze Jahr! Verrückt, oder?!?

 

Meine LED-Lichterkette hat ein kleine Solarpanel, somit nutze ich das Sonnenlicht und das hat sogar auch im letzten dunklen Winter genügt für einige Stunden Lichterschein. 

 

Übrigens... verbrauchen LED viel weniger Strom und sind auch robuster. Sie trotzen auch Temperaturen bis zu -35 °C, da sie mit unzerbrechlichem Harz umgeben sind.

 

Wasser sparen...

Ganz ehrlich, was empfinden Sie dabei, wenn Sie von Stars aus Hollywood lesen, dass sie nur im Notfall die Toilettenspülung betätigen, ihre Schlüpfer und Pullover erst nach dem 6. mal tragen waschen. Oder ihre Wäsche gar nicht mehr waschen, sondern wegwerfen und neue kaufen, nur um Wasser zu sparen?

 

Das ist doch völlig gaga!

 

Ich wasche total oft meine Hände - shame on me! Aber ich habe mir angewöhnt das Wasser abzuschalten während ich mir die Hände einseife. Genauso auch beim Duschen oder beim Zähne putzen.

Nix unterm Wasserhahn? Dann Wasserhahn aus!

 

 

Neu erlebte Reisen:

...Stuttgart...

...Berlin...

...Mallorca... 

...Ulm...

...Stuttgart...

...Ostkanada...

...Amsterdam...

...Thailand... 

 

Freizeitparks Apfelmarkt   Zimtschnecken   Töpfermarkt   Cheesecake   Florida   Singapur   Wollmarkt   Erfurt  

Weihnachtsbäckerei   Freisinger Gartentage

Besucherzaehler