Stoffwechsel- und Entgiftungskur zur Stoffwechselumstellung

 

 

Endlich ist es soweit: Ich beginne meine Stoffwechselkur!

 

Sehr gerne hätte ich sie schon in 2016 gemacht, vor meinem Fotoshooting auf Mallorca. Vor allem da auch meine Freundinnen schon tolle Erfolge hatten. Doch mein Körper wollte einfach nicht... er wollte nach vielen Jahren "Mangelernährung" wegen vielen Allergien und Nahrungsmittelintoleranzen und so weiter nicht auf gute Fette, Obst und Co. verzichten, wo er sie doch endlich essen konnte und alle Vitamindepot und so weiter auffüllen konnte. 

Das habe ich akzeptiert, es sollte ja auch halbwegs passen. Wir sind ja ein Team, das habe ich zwischenzeitlich auch begriffen. ;-)

Das ausgeglügelte Konzept der Stoffwechselumstellung hatte mich schon länger überzeugt. Es geht um gute Dinge essen und das weglassen, was fast jedem nicht gut tut und um die Stoffwechselvorgänge wieder optimal einzustellen und den Körper mit allem Wichtigen gut zu versorgen. Ausreichend Wasser trinken und so weiter. Also sehr machbar und da es schon viele Menschen vor mir geschafft haben, dann das ja schon mal sehr gute Aussichten. 

 

Ich beschäftige mich schon seit über 20 Jahren intensiv mit Ernährung in den verschiedensten Formen und Ausführungen. Basenfasten, 5 Elemente-Ernährung nach TCM, Trennkost, Low Carb, Ernährung bei Fructose- und Laktoseintoleranz, Histaminintoleranz um nur ein paar zu nennen, die haben alle ihre Daseinsberechtigung, doch passend war eins alleine nie für mich. Und das man bzw. Frau Diäten vergessen kann, das weiß ich noch länger. Mangel passt einfach nicht zu unserem "steinzeitlichen" Stoffwechsel und Körperprozessen und ist daher absolut kontraproduktiv. Im Gegenteil, damit kann man sich den eigenen Stoffwechsel so richtig schön versauen. Diese Erfahrung hatte ich auch schon gemacht. :-o

Daher probiere ich jetzt eben ein ganz anderes bewährtes Konzept aus, Versuch macht schließlich klug!

 

Im Dezember 2016, als ich mich gerade auf die Weihnachtszeit einstimmen wollte, hat sich mein Körper nach diversen Kinesiologiesitzungen zucker- und kohlehydratfreie Wochen gewünscht. Gerade über Weihnachten und um das neue Jahr! Das war schon etwas unbequem, doch es hat mir wirklich gut getan, obwohl ich nicht gedacht habe, dass "das möglich ist". Ich esse sehr gerne Kartoffeln, Butterbrot, Kokosmilch, gute Öle und Obst, vor allem Mangos! 

Doch mich selbst zu überraschen gelingt mir anscheinend immer wieder! :-) 

 

Und so kam es, dass ich diese Stoffwechselkur, die mir schon länger im Hinterkopf herumschwirrte immer präsenter wurde. Ehrlich gesagt hatte mein Kopf ziemlich viele Ausreden parat! Irgendwas ist ja immer, Geburtstage, Kinesiologiekurse und natürlich meine 5 tägige Kinesiologiezertifizierung, denn da wollte ich auf jeden Fall den Kopf frei haben und in meiner Mitte sein! Darauf habe ich lange Zeit hingearbeitet und da brauche ich einfach viel Energie, das kenne ich ja schon aus den Kursen... Deshalb stehen im Licht-Gesundheit-Energie-Zentrum bei Klaus auch so wunderbare Leckereien wie Nüsse, Trockenfrüchte, Salzstangen und Schokoladenkekse auf der Theke... 

 

So nun ist Schluss mit den Ausreden, alles was ich brauche habe ich organisiert. Ging schon mal viel leichter als es mir der Kopf einreden wollte. Den Ablaufplan habe ich mir ausgedruckt und noch mal gelesen. Der Tagesplan sieht auf den ersten Blick sehr anstregend aus. Zucker und Kohlehydrate hatte ich ja schon 2 mal im November/Dezember 2016 weggelassen, das ging gut und tat mir gut. In der Heimat keinen Kucken zu essen, war eigentlich undenkbar, doch alles geht! Wie das jetzt noch ist, wenn ich Fette & Öle weglasse, hm. Wir werden sehen, denn mit Ölen gehe ich beim Kochen um wie Jamie Oliver, nur 2 kleine Esslöffel Olivenöl....von wegen!

 

Eine weitere Herausforderung ist, dass ich nicht gerne mein Essen plane im Sinne eines Ernährungsplanes oder ähnliches. Auch nicht, wenn ich das alles festlegen kann. Denn ich ess nur das, auf was ich Appetit habe und auch nur das, was mir schmeckt. Und wenn ich heute keinen Fisch essen mag, dann esse ich keinen. Auch Vorkochen ist für mich nicht die geeignete Wahl. Lange hatte ich eine sehr massive Histaminintoleranz - ausgelöst durch eine Lebensmittelvergiftung - und da mein Körper zur Zeit wieder etwas intolerant ist, ist aufgewärmtes Essen, vor allem Proteine keine gute Idee.

Ich werde es einfach so machen, dass ich eben genug verschiedene erlaubte Lebensmittel, frische Kräuter und gute Gewürze im Haus habe, damit ich flexibel bleiben kann und nach Gusto mir etwas gutes zu essen zubereiten kann.

 

Auch wenn ich noch nicht weiß, wie mein Bauch das alles findet:

Morgen fange ich einfach an! Und das ist kein Spruch. Sondern ein Commitment, mir zuliebe!

 

Meine Vitalstoffe, nehme ich nun auch endlich wieder und meinen Körper freut es! So gute Blutwerte hatte ich noch nie, das hatte ich schon in 2016 festgestellt und mein Daily ist mein unkompliziertes Frühstück geworden was nicht nur, aber vor allem meinen empfindlichen Bauch sehr freut und gut tut. Bauchgefühl gut, alles gut!

 

Das Wichtigste an dieser Kur ist, dass der Körper alles bekommt was er braucht. erlaubte Gemüse, genug Eiweiss, erlaubtes Obst, viel Wasser, OPC und alle Vitamine und Mineralstoffe und noch mehr. Es wird kein Zucker/Honig etc. und keine Kohlehydrate gegessen. Auf den ersten Blick klingt das alles kompliziert, doch das ist es nicht. Eine Fastenkur kam für mich nicht in Frage. Ich musste in den letzten Jahren oft Zwangsfasten und mein Körper fand das gar nicht witzig. Im Gegenteil, jedesmal schaltete er sich in den Mangelmodus. Gewicht loslassen kam für meinen Körper nicht in Frage, nicht mal die Kilos, die ich durch jahrelange Kortisoneinnahme drauf hatte. Nichts ging!

Hier ist das anders und daher sehe ich es mal so: ich konzentriere mich auf die Dinge, die ich essen kann und nicht auf das was nicht geht!

Die Ernährung ist frisch zubereitet und auf Entsäuerung mit basischer Ernährung ausgerichtet. Man nimmt einen homöopathischen Aktivator als Globuli oder ein Spezialsalz. Statt das sich der Körper die schnell verfügbare Energie aus Zucker oder Kohlehydraten holt, schaltet der Stoffwechsel in die Ketose um, da ja keine Kohlehydrate gegessen werden. Und da in der Abnehmphase kein Fett gegessen wird, werden die körpereigenen Fettdepots geöffnet. Der Körper ernährt sich sozusagen vom eigenen Fett in den Zellen. 

 

Ablauf: 

2 Partytage mit Aktivator

21 Tage Abnehmphase mit Aktivator

2 Umstellungstage ohne Aktivator  

21 Tage Stabilisierungsphase

Austestungsphase

 

Falls Du noch mehr wissen willst, genaue Infos gibt es nur persönlich, denn es gibt ein paar Dinge zu beachten die während der Entgiftung wichtig sind, alles andere wäre unverantwortlich! Außerdem möchte ich darauf hinweisen, das mein Bericht nur meine persönlichen Erfahrungen wiedergibt und nicht als Heilversprechen oder ähnlichem zu verstehen ist! 

 

 

Start Stoffwechselkur

 

1. Tag: Partytag

 

Heute wichtig:

1. Ab auf die Waage! Startgewicht feststellen

2. Maße nehmen:

    Taille, Hüfte, Oberschenkel, Arme, Brustumfang, Unterbrustumfang

3. Vorher-Fotos machen!

    Wichtig, weil sonst glaubst Du Dir das vielleicht selbst nicht! ;-)

 

Los geht´s!

Startgewicht: check!

Maße nehmen: check!

Vorher Fotos machen: check!

 

Auf diesen Tag habe ich mich richtig gefreut! Ich muss heute ganz viel essen, damit in der Abnehmphase der Stoffwechsel auf Hochtouren läuft und der Körper nicht mit einem Mangelzustand konfrontiert wird. Dazu nehme ich 5mal am Tag ein spezielles Salz als Stoffwechselaktivator.  

Viel und kalorienreich essen? Nichts leichter als das, dachte ich. So kauf ich mir lauter Lebensmittel, die ich mir sonst eher selten bis nie "gönne".

 

Hm, da ich sonst eher wenig frühstücke bzw. einen Smoothie trinke, muss ich erstmal überlegen was ich essen könnte, denn ein Smoothie oder Obst mit etwas Reis hat eindeutig zu wenig Kalorien für den 1. Partytag!

Also beginne ich den Tag mit einem gekochten Ei, einer halben Leberkässemmel, etwas Obst und dann bin ich satt! Nix geht mehr. Zum Mittagessen bekomm ich leider nichts rein, aber am Nachmittag kauf ich mir einen Krapfen mit Baileysfüllung. Weil ich dringend frische Luft brauche gehe ich nach dem Spaziergang vom Bäcker noch eine große Runde. So der Plan.

 

Kennst Du das, dass viele Dinge "im Kopf" besser schmecken, als wenn man sie dann wirklich isst?

 

Der Krapfen schmeckt viiiiel zu süß, er ist recht fettig, alles klebt, der Baileys macht mich total fertig. Ich glaub ich hab Spontandiabetes und fühl mich etwas wie besoffen. Was noch viel blöder ist, beim Spazieren werden meine Beine immer schwerer, der Krapfen liegt mir wie ein Stein im Magen, ich möchte trotz bestem Sonnenschein am liebsten wieder umdrehen und auf die Couch...was ich so nicht von mir kenne!

 

Das ist der Moment wo ich mir denke: "Merke Dir das gut!" Sonst liebe ich spazieren gehen, vor allem bei Sonne! Keine schweren Beine oder sonstwas und jetzt nach dem Essen genau das Gegenteil! "Bitte lass mich in anstrengenden Phasen während der Kur immer an diesen Moment denken!"

 

Am Abend gibt es etwas Avocado und eine Pizza, die ich natürlich nicht schaffe, aber morgen ist ja auch noch ein Tag! Ich habe mir noch etwas ganz besonderes besorgt damit ich annähernd auf die über 3.500 Kalorien komme: eine Packung Ben & Jerrys Blondy, Brownyeis mit Karamellkern in der Mitte. Die muss ich in den 2 Partytagen aufessen! Die will ich definitiv nicht im Haus haben, weil die echt lecker schmeckt!

Weil ich so mit essen beschäftigt bin, fällt mir abends auf, dass ich wirklich wenig Wasser getrunken habe. Aber an diese Tag muss ich eben Prioritäten setzen... :-)

 

Definitiv satt schlafe ich abends ein...

 

 

2. Tag: Partytag

 

Gewicht: plus 1 kg

 

Nach einem guten Schlaf springe ich aus dem Bett. Ich trinke gleich wie immer 2 Gläser heißes Wasser. Achso, ich muss ja heute weiteressen! Nach 2 Stunden essen ich ein kleines Croissant und den Rest der Leberkässemmel von gestern. Da ich Termin in München habe gehe ich mittags zu einem Lieblingsthai essen. Hm, Kokosmilch wäre ja meine erste Wahl, allerdings habe ich selbst um 14 Uhr kaum Hunger... Ich bestelle mir Hühnchen Hongkong Style mit Cashewnüssen. Nach der Hälfte passt kaum noch was rein! So jetzt aber an die frische Luft. Ha was sehe ich da: eine der besten Eisdielen Münchens hat Frühjahrseröffnung!

Gut, ein Mangoeis geht immer... :-) 

 

Lecker bei Sarcletti! So nun aber weiter zum nächsten Termin.

Ich habe mal meine Kalorien des heutigen Tages bilanziert: da geht noch was!

Also halte ich bei Rewe kauf mir eine geröstete Nussmischung, eine kleine Tüte Chips und weil die neuerdings einen 1a Sushichef haben und weil ich Mango so liebe und ich die nächsten Wochen keine essen werde hier mein Abendessen: Mangoroll mit Avocado und Frischkäse, frische Mango und Mangolassi

 

 

Zum Nachtisch gibt es den Rest Ben & Jerrys vom Vortag, - was echt Arbeit ist, paar Chips und Nüsse! Oh mann ich komm mir schon bissl fremd vor...

 

Fazit nach den 2 Partytagen...

 

Ich hätte gedacht, dass mir diese 2 Partytage viel leichter fallen und noch mehr Spass machen. Nach dem Motto, mal alles essen was ich will.

Also was mein Ego will! Nicht mein Körper... ;-)

So wenig Freude hatte ich noch nie beim Eis essen und das liegt nicht an Ben & Jerrys!

Also wenn ich die Kur noch einmal mache, dann werde ich mich mit Freunden mit selbstgemachten Leckereien zusammentun und wir werden eine richtige Party machen!

 

PS: Das Gewicht von den 2 Partytagen geht Gott sei Dank schnell wieder runter!

 

1. Tag - Abnehmphase

 

Gewicht: plus 0,2 kg

 

Juhu, ab heute gibts gesundes und etwas weniger als die letzten 2 Tage!

Schon schlau gemacht! :-)

Außerdem freue ich mich, wenn die 1,2 kg der Partytage wieder verschwinden!

 

Morgens wie immer 2 Gläser heißes Wasser nach dem Aufstehen und später mach ich mir einen Smoothie aus Daily und Triple Protein Shake. Die Hauptsache ist für mich sowieso meine Eiweissportionen. Auf die kann mein Körper auch nicht verzichten. Soll er auch nicht. Ich bin satt bis zum Mittagessen um 14 Uhr! Meinen Apfel und das Grissini brauche ich nicht.

 

Zum Mittag: Chicoree-Orangensalat mit Hühnerbrust

 

Zwischendurch trinke ich viel warmes Wasser. Tut das gut! 

 

Meine Apfelportion esse ich mit 100 Gramm Hüttenkäse, etwas Zitronensaft und etwas Zimt:

 

Abends:  Blumenkohlsuppe ohne Fett/Öl, dafür mit extra viel frischen                                 Kräutern

              (ohne Eiweissportion, da ich die Nachmittags als Apfelhüttenkäse gegessen habe)

 

Diese Eigenkreation schmeckt mir gar nicht... gekochter Blumenkohl püriert mit etwas Salz, Pfeffer, Zitronensaft und frischer Petersilie.

Wirklich ganz schrecklich! Nie wieder Blumenkohl. :-/

Und nun rumpelts auch dauernd in meinem Bauch, na schönen Dank!

 

 

2. Tag - Abnehmphase

 

Gewicht: minus 0,9 kg

 

So, der 1. Tag ist geschafft und ich habe viel und gut gegessen und gut geschlafen. Ich habe leichte Kopfschmerzen und fühle mich wie ein bisschen benebelt doch ich glaube das kommt von den Partytagen als von der Entgiftung. ;-)

 

Nach dem Daily gibts ein paar Stückchen Orange. Grissini lasse ich wieder weg.

 

Mittags: Kräutergurkensalat mit etwas Tomate und Hüttenkäse

 

Zwischendurch: 1 kleiner Apfel

 

Abends: Blattspinat mit gedünstetem Kabeljau

Heute ess ich mein Grissini, denn heute habe ich irgendwie totalen Hunger!!!! Und Gelüste! Tina, denk an Dein Krapfenerlebnis! Ja, ist ja gut....

Abends vor dem Schlafengehen mach ich mir sogar einen Triple Protein Schokoshake! Mann oh Mann! 

 

Nach dem Grissini und dem Schokoshake bin ich total aufgedreht... :-OO

 

Ich glaube das überlege ich mir das nächste Mal gut! Lieber mal zeitig ins Bett gehen. Momentan sabotiere ich mich mit "das noch machen, dies noch lesen". Nein stopp, ab ins Bett! Morgen ist ein neuer Tag!

 

3. Tag - Abnehmphase

 

Gewicht: minus 0,8 kg (insgesamt 1,7 kg)

 

Jeden Tag einen Schritt weiter, das habe ich mir vorgenommen!

Stück für Stück zum Erfolg! Bin ja schließlich selbst Coach und was Du bei Dir selbst nicht kannst... wäre ja schade.

Doch: Ich kann es! Schönes Gefühl!

 

Heute drückt mir der Kopf und die Nieren spüre ich auch und der Kiefer drückt auch, daher reibe ich meine Hände und lege sie links und rechts noch im Bett für 5 Minuten auf meine Nieren. Danach nochmal reiben und links und rechts auf den Kiefer (Wangen). Das tut gut! 

 

Also weiter gehts: wie immer 2 Gläser heißes Wasser, dann später Daily plus Eiweiss.

 

Mittags: Fenchelsalat mit Dill und 100 gr Harzer Käse

 

Zwischendurch: 1 kleiner Apfel

 

Abends: Rinderhack mit Tomaten

 

Hm, Tomaten ohne einen Hauch Zucker schmecken mir gar nicht. Viel zu sauer! Gar keine runde Sache. Und da ich kein Erythrit nehmen möchte sind Tomaten für mich während der Kur nicht ideal. Außerdem merke ich es an der Haut. Ok wenn Tomate dann nur roh und ganz wenig! 

Das magere Rinderhackfleisch mit etwas Zwiebel und Kräutern ist dafür umso leckerer. :-)

 

Grissini lass ich lieber sein, ohne gehts mir besser! Meinen Triple Protein Shake brauch ich auch nicht.

 

4. Tag - Abnehmphase

 

Gewicht: minus 0,7 kg (insgesamt 2,4 kg)

 

So gut geschlafen! Kopfschmerzen habe ich keine, doch mein Kopf drückt wieder. Ich ströme mir morgens im Bett gleich wieder meinen Kiefer und die Nieren. Mein Körper hat auch ganz schön was zu leisten, deshalb bekommt er eine Extraportion Aufmerksamkeit. Im Bad gibts daher noch eine Bürstenmassage für meine Haut. 

 

Frühstück ist schnell abgefrühstückt: Daily mit einem halben Apfel als Smoothie. Nach dem Frühstück gehts gleich raus an die frische Luft. Herrlich wie die Vögel zwitschern! Es ist Frühling, endlich. Wobei der Winter auch schön, schneereich und sonnig war. Doch ich bin ein Frühlingsmensch und liebe die blühende und grünende Natur. 

 

Mittags: Radicchio mit Ruccola und Hühnchen

 

Ganz ehrlich heute fehlt mir mein Olivenöl... :-/

 

Naja, ich weiß ja wofür ich es tue. Und besser als eine Fastenkur ist es eh. Also erinnere ich mich an die Dinge die ich essen darf. Das ist immerhin mehr als früher, als mich viele Allergien plagten. Also passt das schon!

 

Weil es heute recht frisch draußen ist und ich noch was warmes in meinem Bauch haben möchte mach ich mir heißes Wasser und rühre ein paar Flohsamenschalen rein. Puh macht das satt!

 

Abends: Geflügelfrikadellen mit Brokoli

 

Boah war das lecker!  Hier mein Rezept...

 

Zutaten: Zwiebel, Stangensellerie, Hühnerbrust, rote Chili, Salz, Pfeffer, etwas Zitronenschaleabrieb und gehackte Petersilie

 

- Stangensellerie Zwiebel in Küchenmaschine zerkleinern,

  in einer Pfanne anbraten und mit etwas Wasser aufgießen und salzen, 

- Hühnerbrust in Küchenmaschine fein zerkleinern

- fein geschnittene rote Chili, Salz, Pfeffer, Zitronenschale und die gehackte  

  Petersilie mit dem Hühnerhackfleisch und der Sellerie-Zwiebelmischung

  vermischen und gut vermengen

Tipp: ich nehme dazu immer eine Gefriertüte und knete mit der Hand gut durch

- mit 2 kleinen Löffeln kleine Frikadellen formen und fettfrei in einer Pfanne  

  anbraten

- wenn sie auf einer Seite fertig gebraten sind, lassen die sich gut vom

  Pfannenboden lösen, dann wenden und auf der anderen Seite anbraten, etwas

  flach drücken

 

Wenn alle Frikadellen fertig gebraten sind, kannst Du alle in die Pfanne geben und mit etwas gesalzenem Wasser kurz ziehen lassen, sie brauchen nicht lange, wenn sie klein und ca. 1,5 cm dick sind.

 

Wenn Du keinen Stangensellerie oder Zwiebeln magst lass sie einfach weg. ;-)

Ich mache sie gleich auf Vorrat und friere einen Teil ein, so habe ich was, wenn ich unterwegs bin zum Mitnehmen. Guten Appetit!

 

Uih, beinahe hätte ich heute abends das Trinken vergessen! Gut, dass ich eine Liste habe, wo ich abhake. 

 

So und nun Lieblingsmusik an und let´s rock!

 

Bis Morgen :-)

5. Tag - Abnehmphase

 

Gewicht: plus/minus 0,0 kg (insgesamt 2,4 kg)

 

Gestern konnte ich nicht schlafen und dachte na toll, bald knurrt mir der Magen. Aber alles gut. Ich habe die Zeit genutzt und mich meinen Gedanken hingegeben.

 

Morgens dann kein Kopfdruck und ich fühl mich wieder echt fit!

Heute gibts Stillstand auf der Waage. Kein Thema, der Stoffwechsel stellt sich um.  

 

Mittags:  Spargel (aus dem Glas) mit Spinat-Topping und Hühnerbrust

 

Mein kreiertes Essen schmeckt mir wieder gut, auf Genuss muss ich wirklich nicht verzichten! Die 400 gr. Gemüse schaffe ich ehrlich gesagt gar nicht, das ist mir zu viel. Aber macht ja nichts. 

Ich habe mir noch ein paar Gewürze gekauft: Scharfmacher von Sonnentor und 

eine orientalische Mischung Baharat das schmeckt so gut! Mit Koriander, Kardamon, Chili, Kreuzkümmel und Nelke. Da fehlt mir nun wirklich kein Öl mehr. Gerade zum Fleisch, aber auch zum Gemüse sehr empfehlenswert. Es hat eine Geschmacksfülle, die meinen Geschmacksknospen sehr gefällt.

 

Zwischendurch viel Wasser trinken und ich freu mich, als ich meinen Apfel esse. Äpfel sind was wunderbares und sie passen in fast jede Handtasche. :-)

 

Abends: Zucchini-Kräuterpfanne mit Rinderhackfleisch (ganz mageres Tatar)

 

Heute habe ich leider kein Foto für Dich...

(kleiner GNTM Joke, aber leider wahr, Essen war wieder lecker und ich habe schnell gegessen, oops...) 

 

Weil ich ein bisschen Motivation gebrauchen kann, weil ja heute mit dem Gewicht nichts passiert ist: ich probiere ein paar Kleider an, die ich vor der intensiven Kortisoneinnahme in Florida gekauft habe. Sie passen!

Wow, das ist ein genialer Erfolg! Das war eine gute Idee.

Siehste, denn Gewicht ist nur eine Zahl und ist nicht alles!

Der Körper verändert sich und das ist toll!

 

Ich bin stolz auf mich. :-) 

 

Gute Nacht!

 

6. Tag - Abnehmphase

 

Gewicht: plus 0,2 kg (insgesamt 2,2 kg)

 

Gut ausgeschlafen starte ich beschwingt in den Tag.

 

Ab auf die Waage und dann die Überraschung... Was?!?

200 Gramm zugenommen :-( 

 

Ok, wir haben bald Vollmond... Ein kurzer Anruf bei meiner Freundin und es geht mir wieder gut. Der Wasseranteil ist heute erheblich höher und der Fettanteil ist gleich geblieben. Das passiert so fast allen, der Körper muss erstmals in der Ketose ankommen und die Zellen werden mit Wasser geflutet.

 

Morgens trinke ich wieder 2 Gläser warmes Wasser und dann gibts mein Daily mit etwas Triple Protein Shake Vanille ungesüßt. Ich trinke (oder löffle je nach Konsistenz) es immer lauwarm. Kaltes ist gar nicht mein Ding, vor allem morgens nicht. Doch wärmer kann ich es nicht trinken, sonst gehen die Vitamine und Mineralstoffe kaputt, das wäre ja schade!

 

Das Vormittagsobst und das Grissini brauche ich wieder nicht, bin satt vom Daily.

 

Mittags:  Dill-Gurkensalat mit Tomate und leichtem Feta

 

Mein Salat schmeckt gut, schön frisch und doch reichhaltig mit dem leichten Feta und er macht gut und lange satt.

 

Ich brauch gerade eine Fleischpause...schmeckt ja gut, aber mir ist das zu viel Fleisch auch wenn es immer "nur" 100 Gramm sind.

 

Zwischendurch gibts wieder Wasser und einen Apfel. Köstlich!

 

Abends: Kabeljau mit Kräuter-Blattspinat

 

 

Und ich hüpfe wieder zu guter Musik herum und mach ein paar Sit ups. Den Kaninchen gefällts, sie legen sich zu mir auf den Teppich... :-)

 

Meine Laune ist immer gut und Hunger habe ich auch keinen, außer eben einmal am 2. Abnehmtag. Einfach genial! 

 

Träum gut!

 

 

7. Tag - Abnehmphase

 

Gewicht: minus 0,3 kg (insgesamt 2,5 kg)

 

Wieder gut geschlafen! Ab ins Bad zur Bürstenmassage, danach auf die Waage und es geht weiter mit der Abnahme 300 gr sind weg. Muskelanteil weiter rauf und der Fettanteil runter, Wasseranteil immer noch hoch, so gefällt mir das! 

 

Mein obligatorisches heißes Wasser und später mein Daily mit Triple Shake und etwas X Cell wartet. Viel Wasser trinken zwischendurch. Obst mag ich keins und das Grissini gleich gar nicht. Ohne Grissini gehts mir viel besser, daher hab ich das fast gar nicht mehr im Kopf.

 

Mittags: Chicoree-Orangensalat mit Dill, 100 gr Mini Harzerkäse

             (1/2 Orange aus der Vormittagsobstportion)

 

Zugegeben ich esse mir persönlich zu viel Fleisch, auch wenn es ganz mager ist. Doch Fleisch ist Fleisch und vorher gabs sehr oft vegetarisch oder vegan.

Hm, mal schauen...

 

Ich habe die kleinen Harzer Käse echt für mich wiederentdeckt. Eine sehr praktische Eiweissportion. Zugegeben in der Handtasche nicht ganz so ideal, aber es geht. ;-)

 

 

Milchprodukte finde ich für mich ja auch nicht so ideal, doch ich brauch Eiweiss! Und das generell und nicht nur in der Stoffwechselkur, sondern täglich und zwar Gutes. Eine gute Möglichkeit ist ja mein basisch verstoffwechselter Triple Protein Shake, doch der ist entweder ziemlich geschmacksneutral oder süß. Eine herzhafte Eiweissquelle ersetzt er für mich nicht. Heute probiere ich mal was Neues...

 

Zwischendurch: laktosefreien Magerquark mit Vanille Triple Protein Shake,

                        etwas Zitronensaft und frischen Himbeeren (statt Apfel)

 

 

Abends:    Gurkensalat mit wenig Tomate

                 ohne Eiweissportion, da ich diese schon als Himbeerquark hatte ;-)

 

Abends esse ich normalerweise selten Salat, aber Biogurke geht immer. Ja auch wenn es kalt draußen ist und obwohl die thermisch kalt wirken, denn Gurke ist eins meiner persönlichen Stärkungsmittel. Gut zu wissen, gell?!

 

Also Kopfschmerzen wie andere oft mal haben, habe ich nicht, allerdings merke ich die Entgiftung an meiner Haut. Sie ist gereizt und sehr trocken. Winter ist ja echt nicht meine Jahreszeit, doch in Verbindung mit der Kur juckt sie ziemlich an den Armen. Lästig, vor allem da ich ja keine Creme oder mein gewohntes Kokosöl benutzen kann. 

An Tagen wo ich Termine habe, benutze ich trotzdem welches, zumindest im Gesicht und an den exponierten Stellen. Dann nehme ich eben langsamer ab, das ist völlig ok. Ich mach es ja eh nur als letzten Punkt wegen der Abnahme, sondern um meinem Körper etwas Gutes zu tun, und daher mach ich die Kur ein bisschen auf meine Weise. Da ich keinen Kohl essen kann, bis auf selten Blumenkohl oder Brokkoli, nehme ich nun selten auch Champignons, Zucchini und Tunfisch mit in meine erlaubten Nahrungsmittel auf.

Und wenn mein Körper und ich möchte eben auch Kokosöl zur Hautpflege.

Meine Vitalstoffe und die MSM tun mir auch gut, allerdings in niedriger Dosis. Die teste ich mir selbst kinesiologisch aus. Das braucht man zwar nicht machen, alle meine Freundinnen halten sich an die Empfehlungen und fahren damit gut, aber da ich es kann und mein Körper oft weniger braucht, kann ich es ja für mich nutzen. Mein Darm beruhigt sich auch. Schööön!

 

8. Tag - Abnehmphase

 

Gewicht: minus  0,5 kg (insgesamt 3 kg)

 

Die Sonne scheint und die Amsel singt, raus auf den Federn! Heute ist der Tag der Wahrheit. Also rauf auf die Waage. Sehr gut, es geht weiter nach unten. Auf der Waage hat man das ja gerne. Außerdem steht heute das erste Maßnehmen an.

 

So, war hat die 1. Woche in Maßen gebracht?

 

Taille: 3,5 cm weniger

Hüfte: 2,5 cm weniger

Oberschenkel: 2 cm weniger

Oberarme: 1 cm weniger

Unterbrustumfang: 3,5 cm weniger

Brustumfang: 2 cm weniger - hier verliert Frau nicht so gerne!

 

Wow! Das ist ja unglaublich... ich finde das ist ein super gutes Ergebnis. 

 

Nun gibts wieder heißes Wasser, meine Vitalstoffe und später einen Daily-Apfel-Smoothie und danach ganz viel frische Luft, Bewegung und Sonne tanken. Wunderbar! :-)

 

Als Belohnung schenke ich mir einen Strauß Tulpen in pink. 

 

Mittags: Fenchel-Dillsalat mit gelben Chili und 100 gr Harzer Käse

 

Abends: Zucchinipfanne mit orientalischem Hühnchen

 

Mir gehts echt richtig gut, ich fühl mich wohl. Und ich habe echt kein Hungergefühl! Das Spezialsalz scheint also auch einen guten Job zu machen. 

9. Tag - Abnehmphase

 

Gewicht: minus  0,3 kg (insgesamt 3,3 kg)

 

Ich freu mich immer noch über meinen Erfolg! Ich war ja wirklich skeptisch bzgl. der Stoffwechselkur, ob da so bei mir funktioniert...?!?

JA, es funktioniert und zwar sehr gut und es tut mir gut. 

Meine Haut und mein Darm sind zwar immer noch ein bisschen gereizt, doch das waren sie vorher auch schon, gehört halt bei mir zur Entgiftung dazu. 

 

Die Waage zeigt wieder 300 Gramm minus an, das Depotfett schmiltzt und der Muskelanteil geht rauf. Da mir Bewegung zunehmends mehr Spass macht, gehe ich jeden Tag mindestens 30 Minuten raus, meistens wird es eine Stunde, manchmal auch mehr. Ich jogge nicht, aber ich genieße die Natur, die Aussicht oder die Tiere und Kiesel an der Isar. Seelenzeit würde ich das nennen.

Und ich tanze zu guter Musik, das ist Lebensfreude!

 

Nach dem heißen Wasser und dem Daily gibts heute zwischendurch einen halben Apfel. Über die andere Hälfte freuen sich Lucky und Finchen, meine Kaninchen. Hallo ihr Schnuffelnasen :-)

 

Mittags: gerösteter Blumenkohl mit Hühnchenbrust

 

Da meine Blumenkohlsuppe eine echte Grenzerfahrung war und ich mir schon dachte ich esse nie wieder Blumenkohl. Gebe ich dem reinweißen Gemüse noch eine Chance.

Und da hatte ich eine gute Idee. An Spargel, Blumenkohl und Co, mach ich sonst immer einen Schuß Zitronensaft und zum Abrunden einen Löffel Zucker. Da ich ja keinen Zucker esse war das Ergebnis suboptimal. 

Daher diesmal anders: ich koche den Blumenkohl ca. 5 Minuten in Salz-Zitronenwasser und viel ganzem Kümmel. 

 

Dann schütte ich das Wasser weg und zerschneide den Blumenkohl wild mit einem Messer ein kleine Röschchen und brate ihn ohne Fett in der Pfanne an. Noch etwas Salz, Pfeffer, Zitronenschalneabrieb und frische Petersilie. Hühnerbrust anbraten mit dem Scharfmachergewürz, fertig, servieren. Lecker! So gabs diesmal keinen muffigen Kohlgeschmack und mein Bauch war neben meinem feinen Geschmacksinn auch zufrieden. Jackpot. Blumenkohl ist wieder im Rennen.

Zwischendurch ess ich einen Apfel und viel Wasser. Tut gut!

 

Weil ich heute Abend einen längeren Termin habe, mach ich mir einen Salat und esse Harzer Käse.

 

Uiih. Die Fahrt mit dem Auto ist aber nicht so eine tolle Idee. Ich hab massive Kreislaufprobleme als ich in München einen Parkplatz finde und mich auf den Weg zum Termin mache. Beim Termin selbst habe ich das Gefühl ich verlasse gerade meinen Körper und bin auf einem anderen Stern...

Unterzuckerung? Nee, das kann nicht sein. 

 

Woher das benebelt Gefühl im Kopf herkommt weiß ich jetzt. Es ist nicht nur die Entgiftung... bzw. gar keine Entgiftungserscheinung, sondern der Harzer Käse. Diese kleinen müffelnden Kerlchen sind zwar praktisch aber wahre Histaminbomben. Wie konnte ich das denn übersehen?!? Früher habe ich keinen gegessen, weil ich den Geschmack und den Geruch nicht mochte. Jetzt war er wie gesagt ganz praktisch. Manchmal braucht Mensch es eben auf die harte Tour!

Ok, verstanden. Alles in kleinen Maßen und immer schon Abwechslung. Danke.

 

Ein paar kinesiologische Notfalltricks und etwas Wasser haben mir dann ziemlich schnell geholfen und so habe ich am Termin doch noch gewinnbringend mitgewirkt.

 

Langer Tag, ich geh ins Bett...

 

10. Tag - Abnehmphase

 

Gewicht: minus  0,3 kg (insgesamt 3,6 kg)

 

Wieder geschlafen wie ein Murmeltier, das gefällt mir.

Die Waage zeigt 300 Gramm weniger an, das gefällt mir auch. :-)

Ich begrüße den Tag und strecke mich auf dem Balkon der Sonne entgegen. Noch die Anschaltpunkte rubbeln, so geht es noch leichter und kraftvoller in den Tag. 

 

Mein Daily wartet nach dem heißen Wasser auf mich in der Küche. Ich gebe mir etwas X-Cell und ein bisschen Triple Protein Shake ungesüßt mit rein und ein paar extra Flohsamenschalen, dann machts noch länger satt und mein Bauch mag es auch gerne.  

 

Mittags:  Asiagemüse mit Hühnchen und Zitronengras

Das ist soooooo lecker! 

 

Rezept: Hühnerbrust klein schneiden und anbraten mit

             etwas Sojasauce und Zitronengras,

              Stangensellerie, Frühlingszwiebeln und Champignons dazugeben,

             mit weiteren Kräutern und etwas Zitronensaft abschmecken 

 

Achtung: Champignons sind nicht immer erlaubt in der strengen Abnehmphase!

Ich habe sie mir erlaubt.

 

Später esse ich einen Apfel und trinke viel Wasser. Und gehe 2 Stunden spazieren. 

 

Abends: Gurkensalat mit Hüttenkäse und frischen Kräutern

 

Danach noch ein paar Sit ups. Schon öfter habe ich gehört, dass Bewegung in netter Gesellschaft mehr Spass machen soll. Bislang war das nicht mein Ding. Ich bin gerne auch mal allein für mich. 

 

Doch es gibt definitiv Ausnahmen: Sit ups mit Finchen zum Beispiel! :-)

 

Überhaupt machen mir meine beiden Energiebündel Lucky und Finchen in meinem Alltag so viel Freude!

Schön, dass es Euch gibt.

 

 

Genug gesportelt für heute: Gute Nacht!

 

11. Tag - Abnehmphase

 

Gewicht: minus  0,1 kg (insgesamt 3,7 kg)

 

 

Heute 100 Gramm weniger.

 

Wie immer Daily mit etwas Triple Shake und heute mit einem halben Apfel als Smoothie.

 

Da ich einen Termin in München habe und keinen Harzer mit mir herumschleppen will, schau ich einfach mal, wie ich es heute Mittag mache. Bei Vietnamesen wird sich schon was finden. 

 

Mittags: Sommersalat mit Hühnchen

             lecker! Ich liebe das Dressing: Fischsauce und Zitronensaft

 

Da ich der Ananas und der hauchdünnen grünen Mango im Salat nicht widerstehen konnte, lass ich den Nachmittagsapfel weg. Das Grissini sowieso!

 

Zwischendurch wieder eine lange Tour draußen an der frischen Luft und anschließend etwas Yoga und Stretching.

 

Es ist Frühling so herrlich!

 

Wieder kein Hungergefühl oder so. Mir gehts richtig prima!

Will ich je wieder anders essen? Mir tut es so gut. Mein Bauch wird auch immer beruhigter. Schon dafür lohnt sich für mich diese stoffwechselkur. :-)

 

Abends: Hühnchenfrikadellen mit geröstetem Blumenkohl

 

 

12. Tag - Abnehmphase

 

Gewicht: minus  0,2 kg (insgesamt 3,8 kg)

 

Wieder gut geschlafen. Frisch und fit wache ich auf. 

 

Wie jeden Tag der erste Gang ins Bad auf die Waage: 200 Gramm weniger. Da gibt es gleich eine Bürstenmassage für meine Haut.  

 

Nach dem heißen Wasser trinke ich mein Daily, etwas X-Cell und ein bisschen Triple Protein Shake ungesüßt rein. Und shaken, shaken...  

 

Mittags: Fenchel-Orangensalat, dazu gibt es ein Stück Kabeljau

 

Zum Nachmittag esse ich genüsslich einen Apfel, Grissini lass ich weg.

Stattdessen wieder Bewegung in der Natur und Kaninchenkuscheln. :-)

 

Meine Laune ist gut! 

 

Ist ja echt ein langweiliger Bericht! Nicht viel Neues...

Keine ups and downs, kein Drama. Also ich find es klasse!

 

Abends: Zucchini-Lauchpfanne mit Hühnchenhackfleisch

             sehr lecker!

 

Heute habe ich viel Sport gemacht und daher habe ich heute abend Lust auf einen extra Eiweissshake: Prost!

 

 

13. Tag - Abnehmphase

 

Gewicht: minus  0,4 kg (insgesamt 4,2 kg)

 

Die Waage zeigt 400 Gramm weniger an. Bravo!

 

 

 

Früh: Daily Plus, X-Cell und einen kleinen Löffel Eiweissshake

 

Mittags: Rapunzelsalat, Radicchio und Hühnchen, etwas Zitronensaft

 

Beim Essen denke ich an meine geliebte Omi, die hatte die leckersten Rapünzel im Garten. I love you!

Neu erlebte Reisen:

...Stuttgart...

...Berlin...

...Mallorca... 

...Ulm...

...Stuttgart...

...Ostkanada...

...Amsterdam...

...Thailand... 

 

Freizeitparks Apfelmarkt   Zimtschnecken   Töpfermarkt   Cheesecake   Florida   Singapur   Wollmarkt   Erfurt  

Weihnachtsbäckerei   Freisinger Gartentage

Besucherzaehler