Urlaub im Asialaden...

Eine Entdeckungstour muss nicht zwangsläufig im Flugzeug beginnen, zumindest nicht diese Woche für mich...

 

Da ich einen Termin in der Stadt hatte überlegte ich mir, was ich noch mit der vorhandenen Zeit anstellen könnte.

Da ich mit dem Auto da war, entschied ich mich zum Münchner Stadtteil mit der größten Asiamarktdichte zu fahren. Da sich die Dosen Kokosmilch & Co. besser im Kofferraum transportieren lassen als mit Bus & Bahn. Kaum gedacht, fand ich mich in den kleinen wuseligen Gassen in der Nähe vom Rosenheimer Platz wieder. Mensch, ich habe sogar gleich einen Parkplatz gefunden, denn zwei junge Damen beluden gerade ihr Auto mit vielen prallgefüllten Tüten. 

Also Geld in die Parkuhr geschmissen und los gings.

 

An der Ecke gab es einen recht neuen Laden, der gerade Lieferung aus Fernost bekam. Palettenweise Obst und Gemüse, Nudeln und allerhand andere Produkte kamen in großen und kleinen Kisten verpackt an und warteten geduldig vor der Tür auf Einlass. 

 

Ich schnappte mir einen roten Korb und ließ mich einfach durch die Regale mit Chilisoßen, Curries und Kochutensilien treiben. Ich laß mir viele Etiketten durch. Neue Produkte finde ich immer interessant, obwohl das nicht mein erster Besuch war. Die Kühlkammer wo man frische Kräuter, Obst, Gemüse und noch einiges mehr bekommen konnte war recht mager gefüllt. Aber leicht zu verstehen, da gerade das lange Osterwochenende vorbei war. Vor allem wenn man beobachtet, in welcher Geschwindigkeit die meisten hier einkaufen... Eine großen Sack Reis geschnappt, eine Kiste frischen chinesischen Kohl und ab zur Kasse, dort wird noch eine Kiste Hähnchenfleisch dazubestellt, flott die Scheine getauscht und wieder raus. Oder man nimmt: 3 rote Körbe flitzt damit durch die Gänge, sowie das Kühlhaus und wirft Nudelpakete, Tiefkühlgarnelen, Tintenfische, Dum Sum, allerhand Gemüse und Chilisoßen hinein.

 

Der Laden ist wirklich gut besucht. Viele Asiaten decken sich hier mit Lebensmitteln ein. Bei den meisten Deutschen, vor allem Kindern sind die Yum Yum Instantnudeln sehr beliebt, natürlich auch die frischen Kräuter sowie die Sojasprossen. Von diesen Nudeln gibt es wahnsinnig viele Sorten! Egal ob aus Japan, Indosesien, Thailand, mit Glasnudeln, Mie Eiernudeln, dicken oder dünnen Reisnudeln. Mit Rindfleisch-, Pilz-, Gemüse-, Tom Yum-, Schweinefleisch mit Chili und Zitronengeschmack oder einfach in Scharf. Da ich meistens die selbe Sorte "Huhn" der Firma gekauft habe - als schnelle Basis für allerlei asiatische Gerichte - entschied ich mich heute mal alle möglichen Sorten zu kaufen und auszuprobieren. 

 

In meinen Einkaufskorb wanderten frischer Koriander, eine Thai-Mango, ein paar Yum Yum Nudeln, gerade gelieferten Pak Choi und Sojasprossen, süße Sojasauce, Kokosmilch und noch diverse Currymischungen. Außerdem noch kleine Dosen Mango-, Litschi und Guavensaft und eine reichliche Anzahl Schnellkochnudelpakete. In allem Überschwang habe ich glatt das Bier vergessen...  

 

Dafür probierte ich noch ein Thaidessert aus der Tiefkühltheke aus süßer Kokosmilch mit Tapiokanudeln und Thaifrüchten. Leider habe ich kein Foto gemacht, aber ich werde es wieder kaufen, denn es war richtig lecker!  

 

Zitronengras und Ingwer mußten nicht mit, denn die habe ich immer im Haus.

 

Fröhlich schleppte ich alles zum Auto und fuhr nach Hause.

Das waren fabelhafte 70 Minuten, ganz nach meinem Geschmack! :-)

 

Abends gab´s dann natürlich folgendes zu essen...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Freizeitparks Apfelmarkt   Zimtschnecken   Töpfermarkt   Cheesecake   Florida   Singapur   Wollmarkt   Erfurt  

Weihnachtsbäckerei   Freisinger Gartentage

Besucherzaehler